Zeige Überschriften       Neuigkeitenarchiv      

  • Eine beeindruckende Leistungsschau lieferte die Sportmittelschule NMS1 Wörgl mit dem  3. Sportfestival an der Schule am 23. Jänner 2015. Schüler wie Lehrer sind an dieser Schule hochmotiviert und zeigten beim unterhaltsamen Programm mit spektakulären Showeinlagen, dass neben der Förderung individueller Talente hier der Teamgeist ganz groß geschrieben wird. Weiterlesen....



    Wörgl  Jugend  Schule  Sport  Bildung  Fußball  Mittelschule  NMS1  Sportmittelschule  Sportfestival 
  • Am Dienstag, 27. Jänner 2015 richtet die Tiroler Tageszeitung ein TT-Forum zum Hochwasserschutz in Wörgl aus, Beginn ist um 19:30 Uhr im Volkshaus Wörgl. Unter dem Motto "10 Jahre nach der Jahrhundertflut - wie lange muss Wörgl noch auf den Schutzdamm warten?" diskutiert am Podium Moderator und Chefredakteur Mario Zenhäusern mit Bürgermeisterin Hedi Wechner, Stadtarzt Dr. Josef Schernthaner, LA Ing. Alois Margreiter und DI Martin Rottler vom Baubezirksamt Kufstein.



    Wörgl  Politik  Sicherheit  Hochwasser  Hochwasserschutz  Inn  Damm  TT-Forum  Inndamm 
  •  
    Ein großes Benefizkonzert für das Ghana-Hilfsprojekt von Elisabeth Cerwenka steht am 10. April 2015 im neuen Festspielhaus Erl auf dem Programm. Die Wörglerin hat dafür mit Franz Posch Österreichs bekanntesten Volksmusikanten als Moderator gewonnen. Mit dabei: die Tanzlmusi „Innbrüggler“ aus Hall, der 4-Klang aus der Wildschönau, die Inntaler Sänger, die Hinterberger Soatnmusi, die „Stualausmusig“ aus dem Zillertal, die Geschwister Konzett sowie die Bundesmusikkapelle Erl. Wichtig: Die Tickets sind für dieses Konzert ausschließlich im Festspielhaus Erl sowie online über www.tiroler-festspiele.at erhältlich! Tel.-Info + 43 (0) 5373/810 00 20, Öffnungszeiten Mo-Fr 9-12 und 14-17 Uhr. E-mail: karten@tiroler-festspiele.at
    Foto v.l. Innbrüggler (Foto: Larl), Inntaler, 4-Klang (Fotos privat). Text: Hermann Nageler



    Benefizkonzert  Afrika  Wörgl  Ghana  Cerwenka  Krankenstation  Erl  Festspielhaus 
  • Der Verein Komm!unity ruft Jugendliche auf, an der Gestaltung einer Kampagne gegen Diskrimierung mit zu arbeiten und Ideen dazu einzubringen - weitere Info hier...



    Wörgl  Jugend  Integration  Rassismus  komm!unity  Diskriminierung  Kampagne 
  • Das Projekt IQ – Integrative Lehrlingsausbildung von ibis acam lädt gemeinsam mit dem Verein zur Förderung der Jugend-, Integrations- und Gemeinwesenarbeit komm!unity zu einer Bewerbungsvorbereitung für Jugendliche in 3 Schritten. Die Teilnahme ist kostenlos. Das 1. Modul findet am Dienstag, den 3. Februar von 13 bis 17 Uhr statt. Eingeladen werden alle Jugendlichen, die ein Foto für ihre Bewerbung benötigen oder Unterstützung für die schriftliche oder mündliche Bewerbung suchen. Weitere Info hier...



    Wörgl  Jugend  Bildung  ibisacam  Beruf  Bewerbung  Bewerbungstraining 
  • Der Ausnahmekünstler Dirk Stermann (rechts) hat ein neues Programm geschaffen. Unglücklicherweise hat er aus reiner Unkonzentriertheit vergessen, Text für seinen Kollegen Christoph Grissemann (links) reinzuschreiben. Dass dieser das nicht auf sich sitzen lässt, versteht sich von selbst. Das höchst unterhaltsame Ergebnis gibt´s am Donnerstag, 5. Februar 2014 im VZ Komma in Wörgl beim Kabarettabend "Stermann" zu sehen und zu hören. Weitere Infos und Kartenvorverkauf auf www.komma.at
    Foto: Stermann & Grissemann



    Wörgl  Kultur  Komma  Kabaratt  Stermann  Grissemann 
  • Bereits vor dem IS-Terror in Paris erstellte das Tagungshaus Wörgl seinen Programmschwerpunkt für 2015 zum Thema „Islam – Religion oder Politik“ nach dem Motto „Dialog ist der beste Weg zur gemeinsamen Verständigung und fundierte Informationen helfen, diesen zu führen“. Das Tagungshaus  organisierte mit dem Verein komm!unity / integration eine Veranstaltungsreihe, die mit dem Vortrag „Weltpolitik im Nahen Osten – Vom Arabischen Frühling bis zum Islamischen Staat (IS)“  am Donnerstag, 29. Jänner 2015 um 19:30 Uhr startet - weitere Info hier...



    Wörgl  Islam  Christen  Tagungshaus  Kirche  Religion  komm!unity 
  • Am 31. Jänner  und 1. Februar 2015 liegt Angerberg wieder im Mittelpunkt der Schlittenhundewelt Europas und wer das Kräftemessen der Musher (Hundeschlittenführer) und ihrer Huskys erleben möchte, findet an diesem Wochenende in Angerberg die beste Gelegenheit dazu. Es präsentieren sich cirka 70 Teams, die sich 2 Tage lang mit rund 400 Hunden auf dem 15 km langen Rundkurs messen! „Go! Haw! Gee!“, feuern die Hundeschlittenlenker ihre Vierbeiner an. Die Huskys heulen vor Anspannung und Freude und laufen so schnell die Pfoten sie tragen - das Publikum fiebert am Rande der Strecke mit. Start ost am Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt! Besucherhunde sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt - die Veranstalter bitten um Verständnis.
    Text: Stefan Astner



    Angerberg  Husky  Winter  Schlittenhunderennen  Husky-Ranch 
  • Jedes Alter ist das beste, wenn man es mit Freuden füllt! Diesem Wahlspruch treu ist Arno Kecht trotz des 85ers jung geblieben, wie seine ausgelassene Geburtstagsfeier am 17. Jänner 2015 beim Poseidon-Wirt in Bruckhäusl zeigte: Zu Ehren des Jubilars reihten sich selbst Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner und Kirchbichls Bürgermeister Herbert Rieder mit ihm zum griechischen Folkloretanz ein. Weiterlesen...

     



    Kirchbichl  Kultur  Wörgl  Bruckhäusl  Sport  Jubiläum  Kecht  Geburtstag  Jahre  85 
  • Das Baubezirksamt präsentierte das Straßenbauprogramm für 2015 in den Bezirken Kufstein und Kitzbühel - die Details dazu lesen Sie hier...



    Tirol  Kufstein  Verkehr  Straßenbau  Kitzbühel  Baubezirksamt 
  • Mit knapper Mehrheit wurde die Entscheidung im Gemeinderat getroffen, die 12.000m² des Badl-Areals zu kaufen. „Nun muss man als junger Wörgler feststellen, dass die Bürgermeisterin lieber den Tennisclub, welcher seit 1951 besteht, sterben lassen würde und den Wörglerinnen und Wörglern die letzte Chance nimmt, das Badl als attraktives Ausflugsziel wieder zu beleben und der Wörgler Bevölkerung die Möglichkeit entreißt selbst das Areal mitzugestalten“, teilt die Junge Volkspartei mit und meint, man habe schon einige Ideen, was man aus dem Areal machen könnte.  „Ein Neubau der Tennisanlage würde etwa 1 Millionen Euro kosten, Geld das die beiden Tennisclubs TCW und ESV nicht aufbringen könnten, da wären dann aber keine 12.000 m² Grund dabei, wie es beim Badl-Areal der Fall wäre,“  so JVP-Finanzreferent Thomas Embacher. Im Bild v.l.n.r. Michael Riedhart, Peter Mayer, Thomas Embacher.
    Foto und Text: JVP Kufstein



    Wörgl  Politik  Stadt  BadEisenstein  Badl  JVP  JungeVolkpartei  Tennisclub 
  • Die mörderische Eiseskälte Alaskas verströmt die Verfilmung von Jack London´s berühmtester Kurzgeschichte „To build a fire“ in den Bergen Tirols durch den Tiroler Filmemacher Robert Spindler. Starke Nahaufnahmen und Charakterdarsteller in beeindruckender Natur, dramatisch geschnitten,  mit eigens komponierter Filmmusik – das professionelle Resultat begeisterte bei der Kurzfilmpremiere auf großer Kinoleinwand in Wörgl. Im Bild Filmemacher Robert Spindler mit einem Teil der Crew bei der Filmpremiere in Wörgl – v.l. Sepp Kahn, Bert Walser, Robert Spindler, Hauptdarsteller Raimund Spindler, Kai Rossmann und Husky-Rancher Martin Eigentler. Mehr dazu...



    Wörgl  Film  Tirol  Kultur  Kino  London  Robert  Kurzfilm  Spindler  Jack  To-build-a-fire  Filmpremiere 
  • Der 19. Kultur-Stammtisch fand  am Donnerstag, 15. Jänner 2015, auf Einladung des Vereins „Wörgler Musikantenhoagascht“ im Gasthof Hauserwirt statt. "Die Gastgeber waren mit dem kompletten Vorstand   mit Obfrau Kathrin Witschnig, Obfrau-Stv. Annemarie Duregger, Schriftührerin Maria Außerlechner, Schriftführerin-Stv. Petra Egger und Kassierin Patrizia Schlögl-Duregger vertreten und gestalteten den Kultur-Stammtischabend als geselligen Hoagascht mit echter Volksmusik, dargeboten von Obfrau Kathrin Witschnig auf dem Akkordeon und Schriftführerin Maria Außerlechner auf der Harfe", freut sich Wörgls Kulturreferent Mag. Johannes Puchleitner. Im Bild der Vereinsvorstand vom Wörgler Musikantenhoagascht mit Petra Egger, Maria Außerlechner, Obfrau Kathrin Witschnig, Patrizia Schlögl-Duregger und Obfrau-Stv. Annemarie Duregger. Weiterlesen...
    Foto: Wörgler Musikantenhoagascht



    Wörgl  Kultur  Kulturausschuss  Kulturstammtisch  Musikantenhoagascht 
  • Das Land Tirol unterstützt auf Beschluss der Landesregierung auch heuer die LEA Produktionsschule Wörgl - die Presseaussendung des Landes lesen Sie hier...



    Tirol  Finanzen  Förderung  Land  Wörgl  Produktionsschule  LEA  Unterland 
  • Toller Start für das Jubiläumsjahr „25 Jahre Sozialsprengel Angerberg-Angath-Mariastein“: Die Mundartgruppe „Moidl und Sepp“ übergaben kürzlich dem SGS Angerberg-Angath-Mariastein einen Scheck über 3.000 Euro. Der Erlös stammt von der zweiten Auflage des erfolgreichen Mundartbuches „Wia ma frira gsogg hod“ und wurde dem Obmann Uwe Moser und der GF Andrea Dollinger von Franz Lichtmannegger und Loisi Osl übergeben. Moser bedankte sich für die großzügige Spende und versicherte, das Geld gewissenhaft zu verwalten. Das Mundartbuch ist im Tourismusverband Wörgl und in den Gemeinden Angerberg, Angath und Breitenbach erhältlich. Im Bild von links nach rechts -  Obmann Uwe Moser, GF Andrea Dollinger, Osl Loisi (Mundartgruppe), Franz Lichtmannegger (Mundartgruppe)
    Foto/Text: Andrea Dollinger

     



    Angath  Soziales  Buch  Literatur  Angerberg  Spende  Mariastein  Mundartdichter 
  • Mit einer Baustellenbesichtigung beim Friedenswerk, das derzeit südlich der Kirche am Gradl-Areal 75 Wohnungen errichtet, endete am 14. Jänner 2015 in Wörgl eine Pressekonferenz der Tiroler Gemeinnützigen Bauträger, bei der sie Eckdaten zum Wohnbau in Tirol bekannt gaben und  Dir. Dr. Dietmar Härting (links) vom Tiroler Friedenswerk über das gerade in Bau befindliche Projekt am Gradl-Areal informierte. Anfang Februar werden die Ergebnisse eines weiteren Archtiktenwettbewerbes vorliegen, der sich mit der Platzgestaltung der Fläche im Innenhof zwischen der neuen Wohnanlage, der Musikschule und dem Kirchhof befasst.  Dieser Platz wird öffentlich zugänglich, wobei beim Tiefgaragenaufgang sowie in der Tiefgarage die Ergebnisse der archäologischen Ausgrabung mit Schaukasten und Schautafeln dokumentiert werden sollen - weitere Info hier...



    Wörgl  Wohnbau  Gradlanger  NeuePost  Friedenswerk  gemeinnützig  Wohnbauträger 
  • Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner will im Gemeinderat nochmals über den Verkauf der städtischen Wohnungen in der Kranewitterstraße sowie über den Ankauf der Liegenschaft Bad Eisenstein abstimmen lassen und sollten Beharrungsbeschlüsse dazu fallen, eine Volksbefragung über den Ankauf des 12.000 Quadratmeter großen Badl-Areals durchführen. Das erklärte sie am 14. Jänner 2015 im Rahmen einer Pressekonferenz - mehr dazu...



    Wörgl  Politik  Stadt  BadEisenstein  Bürgermeisterin  Badl  Wechner  GmbH  Eisenstein 
  • „Sag zum Abschied leise Servus“- ganz nach diesem Motto verabschiedete sich zum Jahreswechsel Binders Bistro-Wirt Karl Binder im Kreise treuer Stammgäste in den verdienten Ruhestand. Im Herbst 1978 übernahm er mit Mutter Gretl den Café-Betrieb der ehemaligen Konditorei Ausserhofer und eröffnete 1989 das Zillertaler Stüberl, das weitum bekannt für die Zillertaler Schmankerl inklusive der echten Zillertaler Krapfen war, die die „Binder Gretl“ bis zuletzt immer selbst fertigte. Mit dem „Melchermuas“ wurden die Binders sogar Bundessieger. Karl Binder ist Wirt und Jäger mit Leib und Seele. 2001 pachtete er die Stadtjagd, 2011 verlängerte er um weitere 10 Jahre. Als Mitglied beim Kameradschaftsbund ist er auch Bezirksfähnrich. Zwei Perioden war Karl Binder im Aufsichtsrat des Tourismusverbandes zu finden und Mitbegründer der Wörgler Feinspitz Wochen. Karl Binder und Gretl Binder haben die Wörgler Gastronomie jahrzehntelang mitgestaltet.
    Bild / Text: Wilhelm Maier  

     



    Wörgl  Wirtschaft  Gastronomie  Jagd  Binder  Karl  BindersBistro 
  • Tirol verfügt über eine Gesamtfläche von 12.647,20 km², davon werden nur rund 12% als Dauersiedlungsraum genutzt. Auf dieser Fläche drängen sich 433 Einwohner je km². Dazu kommt eine regional teilweise intensive touristische Raumnutzung, Straßen für Nah-und Fernverkehr, landwirtschaftlich genutzte Flächen und vieles mehr. Dass es bei dieser Raumknappheit zu Nutzungskonflikten kommt, ist verständlich und nachvollziehbar. Das Raumordnungsgesetz ist daher ein wichtiges Instrument für die Organisation des räumlichen Umfeldes in der Gemeinde. Kann das Tiroler Raumordnungsgesetz diesen Anforderungen gerecht werden? Da für 2015 eine Novellierung des TROG geplant ist, gilt es Mängel und Problemfelder zu hinterfragen und über Verbesserungen zu diskutieren. In einer landesweiten Veranstaltungsreihe sind die Tiroler Grünen bemüht, mit GemeinderätInnen und anderen interessierten BürgerInnen über die regionalen Problemfelder zu diskutieren und laden dazu am MIttwoch, 28. Jänner 2015 ab 18:30 Uhr im Gasthof Weißes Lamm in der Innsbruckerstraße 7 in Wörgl ein. Eine Einführung in die Troler Raumordnung (TROG) gibt Friedrich Rauch, Ingenieurkonsulent für Raumplanung und Raumordnung und allgemein beeideter, gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für die Fachgebiete Raumordnung und Verkehrsplanung.



    Land  Politik  Stadt  Tirol  Grüne  Diskussion  Raumordnung  Raumordnungsgesetz 
  • "Prosit 2015!" und ein gutes neues Jahr wünschte am 11. Jänner 2015 das Wörgler Streicher- und Bläserensemble unter der Leitung von Othmar Erb beim Neujahrskonzert in der Aula des Bundesschulzentrums. Mit festlicher Barockmusik von  Bach und einem bunten Melodienstrauß von Johann Strauss ließen die Musikerinnen und Musiker das neue Jahr beschwingt und fröhlich beginnen und ernteten begeisterten Applaus - mehr dazu...



    Wörgl  Kultur  Musik  Neujahrskonzert  Streicher-und-Bläserensemble  Strauss  Erb  Barock