Zeige Überschriften       Neuigkeitenarchiv      

  • „Stadt als Bühne - Aktionen im öffentlichen Raum“ – ein Impulsreferat mit Ideenwerkstatt unter diesem Motto findet am Dienstag, 3. März 2015 ab 19.00 Uhr im Veranstaltungszentrum Komma Wörgl statt. Die Bevölkerung ist eingeladen, Mobilitätsalternativen kennen zu lernen - weitere Info hier...



    Wörgl  Komma  Mobilität  Mobilitätsalternativen  Autofasten 
  • Widerstand der Bevölkerung gegen die Vorgangsweise bei der Festlegung von Roten Zonen formiert sich jetzt auch Inn-aufwärts, wo sich die IG-Inntal als  überparteiliche Interessensgemeinschaft aus rund 25 betroffenen Frauen und Männern formiert hat, darunter Josef Erler aus St. Gertraudi, Fritz Gurgiser aus Vomp, AK-Vorstand und vorl. Koordinator der IG-Inntal, Barbara Hussl aus St. Gertraudi, Matthias Kreidl aus Kramsach und Hannes Oberhofer aus Kramsach. Die IG-Inntal fordert volle Transparenz bei der Festlegung von Roten Zonen im Gefahrenzonenplan Inntal und in Folge entsprechende Schutzmaßnahmen, faire Bewertung von privaten und betrieblichen Liegenschaften sowie faire Festlegung von Retensionsflächen, insbesondere in den Bezirken Schwaz und Kufstein. Am 26. Februar 2015 lud die IG-Inntal zur Informations- und Diskussionsveranstaltung in Strass i.Z. "Gefahrenzonenplan Inntal" und stieß dabei auf großes Interesse seitens der Bevölkerung. Die Teilnehmer kamen vorwiegend aus dem Raum Strass, Kramsach, Radfeld, Buch b. Jenbach, Kundl und Wörgl bis hin zu Vertretern der Landes- und Bundespolitik und der Wasserwirtschaft. In der emotionsgeladenen Diskussion kamen die Sorgen der Betroffenen - befürchtete Entwertung von Grund und Boden oder die knallharten Probleme für Betriebe samt Arbeitsplätzen mit Erweiterungsverboten, Versicherungs- und Bankenproblemen - ebenso zu Sprache wie Forderungen ans Land Tirol wie die gerechte Festlegung von entsprechenden Retentionsflächen unter Federführung des Landes Tirol, da der Gefahrenzonenplan mehrere Bezirke im Nordtiroler Zentralraum tangiere. So solle ein großer Wasserverband Inntal anstelle eines Flickwerkes entstehen. Die Presseaussendung der IG Inntal lesen Sie hier...
    Foto: IG Inntal



    Kramsach  Hochwasser  Hochwasserschutz  Strass  IG-Inntal  Gefahrenzonenplan 
  • In Wörgl findet das große traditionelle Pferderennen auf Schnee am Samstag, 28. Februar 2015, beim Schadlhof in Wörgl-Lahntal statt. Pferdefreunde aus Nah und Fern können einen abwechslungsreichen Renntag mit vielen Höhepunkten erleben. Beginn der Rennen ist um 13:30 Uhr, für Speis und Trank ist bestens gesorgt und es gibt auch die Möglichkeit für spannende Toto-Wetten  Die Präsidentin Nicole Wegscheider und Ihr Team laden alle recht herzlich zum Pferdesporttag mit bestem Unterhaltungswert ein mit anschließender Siegerehrung im Hotel Alte Post.
    Foto: Trabrennverein Wörgl



    Wörgl  Pferde  Winter  Wintersport  Pferderennen  Trabrennverein 
  • In der Veranstaltungsreihe „Abenteuer: Isalm“ steht am Montag,  09.03.2015 von 19:30 bis 21:00 Uhr im Tagungshaus in Wörgl das Thema „Wie Muslime leben (sollen)“ mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Zekirija Sejdini, Professor für islamische Religionspädagogik auf dem Programm. Wie leben gläubige Muslime? Was darf ich tun und was darf ich als Muslim nicht tun? Gelten für Männer und Frauen dieselben Regeln? Wem bin ich Rechenschaft schuldig? Was sagt der Islam über Menschen, die sich an diese Regeln nicht halten? Anmeldung erforderlich: 05332-74 146 oder info@tagungshaus.at



    Wörgl  Bildung  Tagungshaus  Kirche  Religion  Islam  Katholische 
  • Eine sehr große Trauergemeinde füllte am Mittwoch, 25. Februar 2015 die Wörgler Pfarrkirche bis zum letzten Platz, um Josef Scharnagl , der sich am 21. Februar 2015 im Alter von 78 Jahren von dieser Welt verabschiedet hat, auf seinem letzten Weg zu begleiten. Sepp Scharnagl war kein Mann der Worte, sondern der Tat – und er tat sehr viel Gutes, zeichnete sich durch Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit und Tüchtigkeit aus und erntete große Wertschätzung als Betriebsleiter bei der Tirol Milch ebenso wie als Gründer und Ehrenobmann des Gesundheits- und Sozialsprengels, als 30 Jahre aktiver Schriftführer des Obst- und Gartenbauvereines, als Gemeinderat, Stadtrat, Sozialreferent und Pfarrgemeinderatsmitglied. Weiterlesen...
    Foto: www.trauerhilfe.at





    Wörgl  Stadt  Todesfall  Ehrenzeichenträger  Josef  Scharnagl  Begräbnis 
  • Der neue Firmensitz der Berger Logistik GmbH auf dem ehemaligen Postareal direkt am Wörgler Hauptbahnhof nimmt bereits Gestalt an. Firmeninhaber Gerhard Berger holt damit das Unternehmen, das 1961 von seinem Vater Johann Berger gegründet wurde, aus Radfeld nach Wörgl zurück. Zur Freude der Stadtführung, der das Projekt bei der Gemeinderatsitzung am 19. Februar 2015 vorgestellt wurde. Weiterlesen...



    Gemeinderat  Wörgl  Bauprojekt  Stadt  Berger  BergerLogistik  Transportunternehmen  Gerhard  Gulda 
  • Eine abenteuerliche Hommage an Ludwig van Beethoven ist das nächste Jeunesse Familienkonzert in Wörgl „Der wilde Ludwig“ am Freitag, 6. März 2015 ab 16:00 Uhr im Komma Wörgl. Das szenische Konzert gestaltet das TrioVanBeethoven, bestehend aus Verena Stourzh, Violine, Franz Ortner, Violoncello und Clemens Zeilinger, Klavier sowie mit Martin Schwanda als Erzähler. Weiterlesen...
    Foto: Erika Meyer



    Wörgl  Jugend  Kultur  Musik  Konzert  Komma  Jeunesse  Beethoven 
  • Seit fast 20 Jahren Tourleben ist Quadro Nuevo auf der Suche nach der Seele des Tango. Unzählige Orte haben die abenteuerlustigen Musiker bereist, verwegene Spielweisen ausgelotet, sich damit zweimal den ECHO geholt. Der Kulturverein Nischenklänge lädt am Freitag, 13. März 2015 im VZ Komma in Wörgl zur Tirol-Premiere des neuen Programmes von Quadro Nuevo, das ganz im Zeichen des leidenschaftlichen Tango steht - weitere Info dazu hier...
    Foto: Quadro Nuevo



    Wörgl  Komma  Konzert  Kultur  Musik  QuadroNuevo  Nischenklänge  Tango 
  • Das UNZONE Künstlerkollektiv lädt am Freitag,  27. Februar 2015 um 19:30 zum LETZten FREItag (im Monat) in die Räumlichkeiten An der Steinsäge 6, 83088 kiefersfelden - dieses Mal  zu einem Diskurs zum Thema :_ Religion und Kunst_. „Dazu haben wir Ralf Elger, Prof.Dr. der Islamistik der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg, Deutschland zu uns einladen können,  der einen Einführungsvortrag mit dem Titel _Der Prophet Muhammad nach islamischen Quellen und im heutigen Verständnis_  halten wird. Wir laden Interessierte ein, die im gemütlichen Rahmen, mitreden und /oder mithören möchten  und freuen uns auf einen schönen spannenden Abend bei einem guten Glas Wein und Leckerbissen á la UNZONE. Freiwillige Spenden sind erwünscht!“, teilt das UNZONE-Team mit.



    Kiefersfelden  Kultur  UNZONE  Kunst  Kufstein  Religion  Islam  Künstlerkollektiv  Diskurs 
  • Für FPÖ StR Mario Wiechenthaler ist die Sonderflächenwidmung „Beherbergungs-Großbetrieb“ auf der Liegenschaft Bad Eisenstein nicht mehr gültig. "Zumal diese schon vor dem Gemeinderatsbeschluss am 11. Dezember 2014, durch den der Ankauf durch die Stadtgemeinde beschlossen wurde, vom Gemeinderat aufgehoben hätte werden müssen", meint Wiechenthaler in einer Presseaussendung - mehr dazu...



    Wörgl  Politik  Stadt  Wiechenthaler  FWL  BadEisenstein  Freiheitliche  Badl-Ankauf  Hotelwidmung 
  • Land und Bund einigten sich heute, 25. Februar 2015 auf die finanzielle Förderung sprachlicher Frühförderung in den Kindergärten bis zum Schuljahr 2017/18. Für Tirol stehen sieben Millionen Euro zur Verfügung - mehr dazu...



    Tirol  Land  Kindergarten  Integration  Kinder  Österreich  Sprache  Palfrader  Kurz  Frühförderung 
  • Beim nächsten philosophischen Café am 3. März 2015 um 19:30 Uhr in Gitta´s, Unterer Stadtplatz 31, Kufstein geht es um „Gemeinsame Obsorge = Gemeinsames Begleiten der Kinder“. Zu Gast ist Andrea Wibmer-Stern, Familienrichterin und Vorsteherin des Bezirksgerichtes Kufstein. Weiterlesen...



    Kufstein  Bildungswerkstatt  Grüne  Familie  Kinder Obsorge  gemeinsameObsorge 
  • Zu wenig Platz im Stadtamt lautete die Diagnose, die am 19. Februar 2015 im Wörgler Gemeinderat bei Beschlussfassung über anstehende Sanierungen städtischer Immobilien gestellt wurde. Deshalb hatte man auch schon mit einer Übersiedelung der Stadtpolizei zum Bahnhofsplatz geliebäugelt, die Idee aber wieder zugunsten der Büro-Erneuerung im Stadtamt verworfen - mehr dazu....



    Wörgl  Gemeinderat  Stadtpolizei  Stadtamt  VermögensverwaltungKG 
  • Der Verein "Freunde zeitgenössischer Kunst" in Kramsach lädt am Samstag, 28. Februar 2015 um 14 Uhr im Kunstforum Troadkastn in Kramsach, Achenrain 17, zur Eröffnung der Ausstellung "brot und spiele" - Skulpturen und Bilder von Bruno Gironcoli. Die Eröffnung nimmt Christine Gironcoli vor, zu den Arbeiten spricht Prof. Peter Weiermair. Die Ausstellung ist bis 28. März täglich außer Sonntag von 13 bis 18 Uhr zu sehen.



    Kramsach  Kultur  Ausstellung  Kunst  Troadkastn  Gironcoli 
  • Der Wörgler Gemeinderat befasste sich am 19. Februar 2015 weiters mit der Erhöhung der Seniorenheimgebühren sowie mit Bauprojekten, darunter die neue Energiezentrale der Stadtwerke bei der Tirol Milch, einem Wohnbauprojekt in der Bruder Willramstraße, das in der roten Zone steht, sowie einem Wohnbauprojekt der Bahn bei der Bahnunterführung neben dem Wörgler Bach - weitere Infos dazu hier...



    Wörgl  Politik  Gemeinderat  Stadt  Wohnbau  TirolMilch  Umwidmung  Raumordnung 
  • Am Dienstag, 3. März 2015, findet der von der AAB-Ortsgruppe Wörgl in Kooperation mit dem Tagungshaus Wörgl um 19:30 Uhr bei freiem Eintritt organisierte dritte „PolitDialog Wörgl“ statt. Einmal pro Halbjahr informieren PolitikerInnen der Bundes-, Landes- und Bezirksebene allgemein bzw. themenbezogen über ihre politische Arbeit und stellen sich den Fragen aus dem Publikum. Nach Landesrätin Dr. in Beate Palfrader ist nun diesmal ein weiteres Mitglied der Tiroler Landesregierung zu Gast: Landesrat Mag. Johannes Tratter. Er gibt allgemein Einblick in sein Alltagsleben als Mitglied der Tiroler Landesregierung und informiert über aktuelle „Neuerungen in der Wohnbau- und Arbeitsmarktförderung“. Alle, die gerne mit ihm einen politischen Diskurs führen möchten, sind dazu herzlich eingeladen.



    Wörgl  Politik  Land  Tagungshaus  ÖVP  AAB  PolitDialog  Tratter 
  • Das Unterguggenberger Institut und das Tagungshaus Wörgl präsentieren am Freitag, 27. Februar 2015 ab 19:30 Uhr im Tagungshaus den Dokumentarfilm „Too big to tell – Recherchen in der Finanzwelt“ mit anschließender Diskussion. Die österreichische Filmemacherin Johanna Tschautscher geht im 112 Minuten dauernden Dokumentarfilm  mit kabarettistischen Szenen von Günther Lainer Fragen nach unserem Geld- und Finanzsystem nach. Weitere Info...



    Wörgl  Bildung  Film  Geld  UnterguggenbergerInstitut  Tagungshaus  Finanzsystem  Too-big-to-tell 
  • Im Dezember 2014 wurde am Fischerfeld wie vom Wörgler Gemeinderat bereits fast ein Jahr zuvor beschlossen mit der Einrichtung des Stadtparkes auf der grundbücherlich eingetragenen Servitutsfläche begonnen. Der Zaun wurde wieder aufgestellt, Wege angelegt. Nach Fertigstellung beeinspruchte die WIST als Grundeigentümerin den Dienstbarkeitsvertrag und verlangte die Entfernung der baulichen Maßnahmen und die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Andernfalls würde geklagt. So landete der Streitfall am 19. Februar 2015 einmal mehr im Gemeinderat. Dieser lehnte das Ansinnen der WIST mit 14:7 ab - mehr dazu...



    Gemeinderat  Wörgl  Politik  Stadt  Fischerfeld  Klage  Stadtpark  WIST  Servitut 
  • Eine Debatte über den geplanten Wasserverband Unterinntal, der vom Land als Bedingung für den Bau des Hochwasserschutzdammes Wörgl-West gefordert wird, fand in der Gemeinderatsitzung am 19. Februar 2015 in Wörgl statt. Die Stadt übt Kritik an der Vorgangsweise des Landes, tritt dem Verband allerdings bei und nomierte dafür Vertreter aus den Reihen des Gemeinderates - weiterlesen...



    Wörgl  Politik  Gemeinderat  Stadt  Hochwasserschutz  Wasserverband 
  • Die Feuerwehr Bruckhäusl zog vor kurzem im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz über das abgelaufene Jahr. Den Bericht von Wilhelm Maier lesen Sie hier...



    Bruckhäusl  Wörgl  Feuerwehr  Kirchbichl  Jahreshauptversammlung